AKAS005: Die Leiden des jungen Off

AKAS004: Ein bisschen links-grünversifft sollte es schon sein.

Dieses Mal gastiert Thommy vom UgaUga-Tapelabel bei uns und wir haben -immer am Rand zum Nerdigsein- über das Für und Wieder des Tapelabelbetreibens gesprochen. Tapelabel?! Schönes Klebeband? -Nein, die Sprache ist natürlich von der guten alten Kassette. Aber hört selber rein, wenn es wieder heißt: Alles Könnte Anders Sein.

AKAS003: Beim nächsten Mal laden wir deine Mutter ein

Solo für Zwei (#1) – Prof. Dr. Hagebarth und Dr. Dr. Off reflektieren sich ins Nirgendwo

AKAS002: Von Null auf Hitler

In unserer aktuellen Ausgabe unterhalten wir uns mit No-Budget-Filmemacher Ingar über krude Jobs in der Wüste, das Leben auf dem Hausboot und die Vereinbarkeit von Kunst und Politik.
Einig waren sich Interviewer und Befragter über die Notwendigkeit der Gründung eines Ministeriums für Trash.

AKAS001: Schleppe-Narben lassen sich nicht von Tätowierungen überdecken

Niko, Sänger der Punkband Hamburger Abschaum spricht über Punkrock, das Leben auf dem Bauwagenplatz, Anarchismus und seine Beobachtungen während des G20-Gipfels.

http://www.hamburger-abschaum.de/
https://www.facebook.com/Hamburger-Abschaum-293306057363378/